Umsetzhilfen

Einstiegshilfen im behindertengerechten Fahrzeugumbau sind z.b. zusätzliche Haltegriffe oder Rutschbretter, die das Umsetzen des Passagiers vom Rollstuhl in ein Fahrzeug erleichtern, mechanische und elektrische “Assistenten” und Hilfssitze, die per Knopfdruck den Autositz auf- und absenken, um einen Einstieg in ein Auto oder ein sonstiges Fahrzeug auch für Rollstuhlfahrer zu ermöglichen.

Assistent – Aufstehhilfe Einstiegshilfe

Der Assistent ist für Fahrzeuge konzipiert, die höher sind als der Rollstuhl, z.B. Minivans. Der “Hilfssitz” wird ausgeklappt, so dass man sich auf diesen setzen kann. Per Knopfdruck fährt das Sitzbrett elektrisch auf Fahrersitzhöhe. Von dort setzt man sich auf den Fahrersitz. Der Hubmechanismus dieses Sitzbretts ist hinter dem Sitz angebracht und nimmt dadurch wenig Platz in Anspruch.

Das Sitzbrett mit elektronischer Höhenverstellung ist eine gute Einstiegshilfe in das Auto für behinderte Menschen mit Kleinwuchs, chronischen Rückenleiden, Muskelerkrankungen, für Rollstuhlfahrer und für ältere Menschen geeignet.

Elektronische Einstiegshilfe mit Rutschbrett

Rutschbrett

Das Rutschbrett ist eine Einstiegshilfe ins Auto und insbesondere geeignet bei Muskelkrankheiten und Querschnittslähmung. Das Rutschbrett wird zwischen die Tür und den Sitz des Autos montiert und bei Bedarf wird die Sitzfläche herausgeklappt. Das seitlich einsteckbare Rutschbrett mit Polsterung und Kunstlederüberzug erleichtert das Umsetzen vom Rollstuhl beim Ein- und Aussteigen in das Fahrzeug.